NOVATECH® GSS™ ST/DST

Endotracheale Stents

GSS™ ST: Wandstärke 1,5 mm
GSS™ DST: Wandstärke 1,5 mm

Der ST-Stent wurde in Zusammenarbeit Prof. Vergnon (Universitätsklinik Saint Etienne, Frankreich) entwickelt.

Indikationen
• Ringförmige benigne Stenosen
• Intubationsstenosen
• Stenosen nach Tracheotomie
• Subglottische Stenosen (nur als Sonderanfertigung).

GSS™ ST-Stents sind nach Laser-Resektion oder Dilatation der Stenose leicht zu platzieren. Das Stent-Design minimiert das Migrationsrisiko bei nachlassender Kompression. So wurde in einer Follow-up-Studie über einen Zeitraum von zwei Jahren keine Migration festgestellt. Bei einer mittleren Dauer von 19,6 Monaten wurde bei 4 von 13 Patienten sogar ein heilender Effekt beobachtet1). Die Durchmesser an den Enden entsprechen der Größe der gesunden Trachea. Der mittlere Teil ist enger, um das Risiko einer Verletzung des stenotischen Teils der Trachea zu vermindern, aber weit genug, um ausreichenden Luftdurchfluss zu gewährleisten und so das Risiko einer Restenosierung zu minimieren. In manchen Fällen kann der GSS™ ST-Stent eine Tracheostomie verhindern.

GSS™ DST-Stents sind eine Design-Weiterentwicklung der GSS™ ST-Stents mit veränderten Proportionen:

  • Schmalerer Mittelteil im Verhältnis zu breiteren distalen und proximalen Enden
  • Innen stärker abgerundet

1) Pr Jean-Michel VERGNON, CHEST 2000 ; 118:422-426

Merkmale

  • Spezielles Design zur Minimierung des Migrationsrisikos bei nachlassender Kompression
  • Ausgezeichnete Röntgensichtbarkeit bei gleichzeitiger endoskopischer Sicht auf das Gewebe
  • Geringe Inkrustationsneigung durch spezielle antiadhärente Oberfläche
  • Einfaches Entfernen
  • Leichterer Sekrettransport durch innen abgeschrägte Enden
  • Noppen zur Minimierung des Migrationsrisikos

Bestellhinweise

In unserem Katalog finden Sie eine Übersicht aller verfügbaren Längen und Durchmesser.

Sonderanfertigungen sind nach Ihren Angaben möglich. Bitte benutzen Sie unser Bestellformular.